Programme

Im Folgenden sind einige Beispiele von vorgefertigten Programmen angeführt, mit denen ich arbeite. Diese werden indivduell, ja nach Situation des Kunden bzw. der Kundin angepasst.

Für viele Projekte entwickele ich eigene, maßgeschneiderte Prozesse und Workshops in den Bereichen Organisations-, Team- und Community-Entwicklung, je nach Bedarf des Kunden bzw. der Kundin.

Online Zusammenarbeiten in Zeiten der Corona-Krise

Wozu?  Die Corona-Krise fordert uns, digitale Formen der Kommunikation kennenzulernen und zu optimieren. Was ist die beste Video-Konferenz-Plattform und welche sind die sinnvollsten ergänzenden Kommunikations-Tools für die online Zusammenarbeit?
Was sind ‚best practices‘ für Video-Konferenzen? Welche Regeln, Methoden und Tools garantieren eine reibungslose Online- Zusammenarbeit mit reger Beteiligung? Wie kann ich als ModeratorIn Brainstormings, Abstimmungen, Abfragen von Stimmungsbildern online durchführen? Wie sorge ich dafür, dass alle TeilnehmerInnen sich einbringen, wirklich präsent und nicht abgelenkt sind? Was ist in der Moderation von Video-Konferenzen besonders zu beachten, und wie stelle ich sicher, dass am Ende alle das Ergebnis des Treffens mittragen? Welche kulturellen Schlüsselfragen gilt es für eine erfolgreiche Online-Zusammenarbeit zu klären? Diese und ähnliche Themen werden in diesem Online-Training praktisch mit erfahrungsbasierten Methoden erarbeitet.

Wer: Zielgruppe sind MitarbeiterInnen von Nonprofit-Organisationen die online kommunizieren und zusammenarbeiten. Es ist insbesondere für ModeratorInnen von Online-Treffen geeignet. Das Training wurde für geschlossene Gruppen mit bis zu 12 TeilnehmerInnen konzipiert.

Was? Zu den Standardinhalten zählt:

  • Vor- und Nachteile von Online-Treffen
  • Regeln der Online-Zusammenarbeit
  • Moderation von Online-Treffen
  • Methoden für die Einbeziehung der TeilnehmerInnen
  • Kulturelle Schlüsselfragen für erfolgreiche Online-Zusammenarbeit
  • Rollen in der Moderation
  • Digitale Tools für die Online- Zusammenarbeit
  • Umgang mit der Video-Konferenz-Software und anderen Tools

Diese Inhalte können ja nach Bedarf angepasst und erweitert werden. Das Training wurde speziell für NPOs entwickelt.

Wann und wo? Es wird in zwei 2½ stündigen Modulen oder in einem 4-stündigen Block durchgeführt. Das Training wird online per Video-Konferenz durchgeführt.

Kampagnen Kick-Off Woche

Wozu? Diese 5-tätige Intensivworkshop wurde für den optimalen Start eines anwaltschaftlich arbeitenden Kampagnenteams entwickelt. Aufbauend auf jahrelanger eigener Erfahrung in der Kampagnenleitung sowie der Begleitung der Entstehung zahlreicher nationaler und internationaler Kampagnen dient diese Woche dem Kennenlernen des Kampagnenteams, der Entwicklung eines gemeinsamen Verständnis davon wie anwaltschaftliche Kampagnen funktionieren, der Planung bzw. Feinabstimmung der gemeinsamen Kampagnen und der Entwicklung einer gemeinsamen Teamkultur.

Wer: Zielgruppe sind sich neue bildende, nationale oder internationale NPO-Kampagnenteams. Auch für distribuierte, virtuell zusammenarbeitende Teams sehr gut geeignet.

Was? Zu den Standardinhalten zählt:

  • Individuelles Kennenlernen, Ausloten von Bedürfnissen und Präferenzen, Aufbau des Teams
  • Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisess bzw. Know-Hows von Kampagnenführung (inklusive Kommunikation und Engagement) und -terminologie
  • Entwicklung einer gemeinsamen Vision bzw. gemeinsamer Ziele
  • Planung bzw. fine tuning der Kampagne
  • Entwicklung von vollumfänglichem Ownership und Buy-In, sowie Bereitschaft der Verantwortungsübernahme für die geplante Kampagne
  • Reflexion über und Auseinandersetzung mit dem Themen Kulturbegegnung, Zusammenarbeit im interkulturellen Kontext und den damit einhergehenden Chancen und Risiken
  • Entwicklung einer gemeinsamen Teamkultur, Vertrauensbildung
  • Projekt-Umfeldanalyse
  • Check des Reifegrad des Teams für das anvisierte Vorhaben

Diese Inhalte können ja nach Bedarf angepasst und erweitert werden.

Wann und wo? Der Workshop ist auf 5-Tage angelegt. Zeit und Ort werden individuell ja nach Bedarf festgelegt. Die natürliche Umgebung wird immer wieder in den Workshop mit einbezogen, das Seminarhotel wird deshalb entsprechend gewählt.

Kampagnenplanung und -begleitung

Wozu? Ein Workshop für die Planung von anwaltschaftlichen Kampagnen. Im Weiteren ist eine beratende Begleitung der Durchführung der Kampagne möglich.

Wer: Zielgruppe sind nationale oder internationale NPOs die anwaltschaftliche Kampagnen im Bereich Umweltschutz, Tierschutz, Menschrechte und soziale Gereichtigkeit durchführen.

Was? Zu den Standardinhalten zählt:

  • Analyse der Kontext der Kampagne
  • Festlegung von Vision und Zielen der Kampagne
  • Design der Kampagnenstrategie
  • Identifikation der Zielgruppe und der Verbündeten
  • Entwicklung der Engagement-Strategie
  • Brainstorming und Feinschliff von Taktiken
  • Entwicklung der Kommunikationsstrategie inklusive Framing und Storytelling

Diese Inhalte können ja nach Bedarf angepasst und erweitert werden.

Wann und wo? Der Workshop ist auf 2-3 Tage angelegt. Zeit und Ort werden individuell ja nach Bedarf festgelegt. Die natürliche Umgebung wird immer wieder in den Workshop mit einbezogen, das Seminarhotel wird deshalb entsprechend gewählt.

Kampagnentraining

Wozu? Dieses in zwei Stufen (EinsteigerInnen und Fortgeschrittene) angelegte Training vermittelt die Grundlagen der integrierten Führung von anwaltschaftlichen Kampagnen.

Wer: das Training wurde für MitarbeiterInnen von NPOs und freiwillige Engagierte entwickelt.

Was? Zu den Standardinhalten der EinsteigerInnen-Stufe zählt:

  • Leitfaden der Kampagnenplanung - die grundlegende Baustein einer Kampagne
  • Vision und Ziel einer Kampagne
  • Situations- und Kontextanalyse
  • 'Power Analyse', Strategie, 'Theory of Change'
  • Taktik, Aktionen, Bildgestaltung
  • Grundlage der Kampagnenkommunikation, Zielgruppenanalyse
  • Engagement und Mobilisierung
  • Zyklische Planung

Zu den Standardinhalten der Fortgeschrittenen-Stufe zählt:

  • Fortgeschrittene Power Analyse
  • Achillesfersen des Gegners
  • Markt- und Konsumentenkampagnen
  • Framing, Narrative, Storytelling
  • Theorie der Entwicklung von Movements
  • Verhandlung und Lobbying
  • Flexibilität/Responsiveness

Diese Inhalte können ja nach Bedarf angepasst und erweitert werden bzw. in spezifischen Workshops vertieft werden.

Wann und wo? Der Trainings-Workshop ist auf 3-Tage angelegt. Zeit und Ort werden individuell ja nach Bedarf des Kunden bzw. der Kundin gewählt.

Team building Workshop

Wozu? Dieser Workshop dient dem Kennenlernen, der Kulturentwicklung und dem Zusammenhalt in neuen Teams.

Wer: Zielgruppe sind sich neue bildende, nationale oder internationale NPO-Kampagnenteams. Auch für distribuierte, virtuell zusammenarbeitende Teams gut geeignet.

Was? Zu den Standardinhalten zählt:

  • Gegenseitiges Kennenlernen, Ausloten individueller Bedürfnissen, Präferenzen und Kompetenzen. Aufbau des Teams.
  • Klärung des gemeinsame Zwecks bzw. der gemeinsamen Identität.
  • Abstimmung von Rollen und Verantwortlichkeiten im Team.
  • Festlegung von Strukturen und Prozessen in der Teamzusammenarbeit.
  • Auseinandersetzung mit Transparenz, Festlegung von Kommunikationswegen und -fluss.
  • Vereinbarung einer Team-Charter (Mission, Werte, Prinzipien der Zusammenarbeit u.m.).
  • Reflexion über und Auseinandersetzung mit der Zusammenarbeit im interkulturellen Kontext sowie den damit einhergehenden Chancen und Risiken.
  • Entwicklung einer gemeinsamen Teamkultur und Haltung.
  • Vertrauensbildung, Offenlegung von Annahmen.
  • Gemeinsame Festlegung der Lern- und Feedbackkultur im Team.
  • Kommunikation von Erfolgen und Feierkultur.

Diese Inhalte können ja nach Bedarf angepasst und erweitert werden.

Wann und wo? Der Workshop ist auf 2-3 Tage angelegt. Zeit und Ort werden individuell ja nach Bedarf des Kunden/der Kundin festgelegt. Die natürliche Umgebung wird immer wieder in den Workshop mit einbezogen, das Seminarhotel wird deshalb entsprechend gewählt.

Team review Workshop

Wozu? Ein Workshop zur Überprüfung des Status Quo eines Teams sowie Reflexion und Identifizierung von Möglichkeiten zur Optimierung der Zusammenarbeit.

Wer: Zielgruppen sind NPO-Teams die mindestens 6 Monate zusammenarbeiten und bereits einen Team building Workshop gemacht haben.

Was? Zu den Standardinhalten zählt:

  • Vertieftes Kennenlernen der Teammitglieder
  • Drehbuch-Dialoge zum Austausch individueller Einschätzungen über Hochpunkte, Tiefpunkte, Entwicklungspotenziale, Vorschläge für die Anpassung der Zusammenarbeit
  • Praktische Interventionen, so möglich in der Natur, zur Reflexion der Zusammenarbeit
  • Bearbeitung von Anliegen und ggf. Konfliktthemen
  • Systemische Sicht auf die Team-Zusammenarbeit
  • Review Team Charter, Rollen und Verantwortungen
  • Reflexion der Feedback- und Kommunikationskultur im Team
  • Check der Team-Resilienz

Diese Inhalte können ja nach Bedarf angepasst und erweitert werden.

Wann und wo? Der Workshop ist auf 2-3 Tage angelegt. Zeit und Ort werden individuell ja nach Bedarf festgelegt. Die natürliche Umgebung wird immer wieder in den Workshop mit einbezogen, das Seminarhotel wird deshalb entsprechend gewählt.

Visions, Mission und Werte einer Organisation

Wozu? Eine klare Vision und Mission sowie davon abgeleitete organisationale Werte sind entscheidend für die Effektivität einer NPO. Dieser Workshop widmet sich ihrer Entwicklung bzw. Überarbeitung. Im Weiteren können diese in Kampagnenplanungsworkshops in konkrete Kampagnen heruntergebrochen werden.

Wer: Zielgruppe sind neue oder vorhandene NPOs die sich für ökologischen Wandel und soziale Gerechtigkeit  einsetzen.

Was? Zu den Standardinhalten zählt:

  • Erarbeitung einer Vision mit Hilfe von Naturmaterialien, Requisiten, Collagen.
  • Ableitung einer organisationalen Mission.
  • Festlegung von organisationalen Werten im Rahmen der Mission.
  • Mögliche Methoden die zum Einsatz kommen beinhalten u.a. Appreciative Inquiry Konferenz, Theory U, Zukunftskonferenz.

Diese Inhalte können ja nach Bedarf angepasst und erweitert werden.

Wann und wo? Der Workshop ist auf 2-3 Tage angelegt. Zeit und Ort werden individuell ja nach Bedarf festgelegt. Die natürliche Umgebung wird immer wieder in den Workshop mit einbezogen, das Seminarhotel wird deshalb entsprechend gewählt.

'Community of Practice' Rückzug

Wozu? Dieses Workshop schafft den Raum für gegenseitige Unterstützung und voneinander Lernen in einer 'Community of Practice'.

Wer: Zielgruppe sind NPO-MitarbeiterInnen der gleichen Hierarchieebene, insbesondere der mittleren und oberen Führungsebene.

Was? Zu den Standardinhalten zählt:

  • Lernen von best practices, z.B. anhand von Appreciative Inquiry
  • Reflexion des Status-Quo in den verschiedenen Abteilungen/Projekten
  • Ko-kreative Problemlösung
  • Kollegiale Fallberatung/Peer Counselling
  • Entdecken von Optionen der Zusammenarbeit und gegenseitigen Bereicherung zwischen Projekten und Abteilung
  • Gegenseitiges Feedback geben
  • Projekt-Umfeldanalyse
  • Einander Kennenlernen und Netzwerken

Diese Inhalte können ja nach Bedarf angepasst und erweitert werden.

Wann und wo? Der Workshop ist auf 2-3 Tage angelegt. Zeit und Ort werden individuell ja nach Bedarf festgelegt. Die natürliche Umgebung wird immer wieder in den Workshop mit einbezogen, das Seminarhotel wird deshalb entsprechend gewählt.